5 Tipps gegen fusselnde Socken

Fusselnde Socken sehen unschön aus, zumal bei manchen Socken die Fusseln an den Füßen hängen bleiben. Aber: Was tun, bei fusselnden Socken? Wie lassen sich Fusseln vermeiden? Folgend erhalten Sie Tipps gegen diesen Störfaktor.

Warum entwickeln sich Fusseln an Socken?

Ob Socken fusseln oder nicht hängt davon ab, welche Samen der Baumwollpflanze verwendet wurden. Die Baumwollpflanze hat kurze und lange Haare. Die langen Haare namens Linter sind hochwertiger als die kurzen Haare, die Lint genannt werden. Socken von hoher Qualität bestehen aus Linter, während Hersteller von günstigen Socken die kurzen Samenhaare nutzen.

Sind Socken aus kurzen Haaren hergestellt, verlieren sie nach und nach Fasern, sodass die sogenannten Fusseln entstehen. Bleiben Fusseln – oder auch Pilling genannt – bei neuen Socken Fusseln an den nackten Füßen haften, handelt es sich um Rückstände der Garnfasern. Diese Rückstände können sich bei der Produktion der Socken einschleichen.

Bei Socken aus Synthetikfasern kann es passieren, dass sich lockere oder gelöste Fasern aufgrund von Reibung verklumpen und somit kleine Kügelchen auf der Oberfläche der Strümpfe entstehen. Dies ist ebenfalls bei Baumwoll- oder Wollsocken möglich. Meistens entstehen diese Kügelchen durch eine zu hohe Belastung in der Waschmaschine oder wenn die Socken bei zu hoher Temperatur gewaschen werden.

So können Sie Fusseln an Socken entfernen

Was Sie nicht tun sollen, ist das Herauszupfen der einzelnen Fusseln, denn dadurch lockeren Sie die Fasern und Sie begünstigen die Bildung weiterer Fusseln. Die folgenden Tipps helfen dabei, Pilling zu verhindern und zu beseitigen.

  1. Kaufen Sie hochwertige Baumwoll-Socken, die aus langen Samenhaaren produziert sind.
  2. Rückstände der Garnfasern durch die Produktion lassen sich ganz einfach beseitigen. Bevor Sie die neuen Socken tragen, sollten Sie diese waschen. Dazu drehen Sie die Strümpfe auf links und waschen Sie in der Waschmaschine. Achten Sie dabei auf die Waschtemperatur, die je nach Sockenmaterial maximal 30 bis 40 Grad betragen sollte. Auch bei Socken aus Frottee lassen sich auf diese Weise Fusseln entfernen.
  3. Lockere Fussel können Sie mit einer Fusselrolle beseitigen.
  4. Bei hartnäckigen Fusseln hilft eine Fusselbürste. Damit sich keine neuen Fusseln bilden, sollten Sie die Socken nur leicht bürsten. Zu starker Druck fördert die Pilling-Bildung.
  5. Haben sich die kleinen Knubbel bereits festgesetzt, können Sie diese mit einem Pilling-Rasierer beseitigen. Aber Vorsicht: Drücken Sie nicht zu stark mit dem Rasierer auf die Socken, denn dies könnte das Material beschädigen. Bei weichen Socken aus Wolle sollten Sie lieber auf diese Methode verzichten.

Häufige Fragen zu fusselnden Socken

Was kann ich gegen Fusseln tun?

Die Fusseln an den Socken lassen sich mittels Waschen, Fusselrolle, Fusselbürste oder Pilling-Rasierer beseitigen. Als Hausmittel wird oft Essig empfohlen, dass dem ersten und zweiten Waschgang hinzugefügt wird. Drehen Sie die Socken auf links beim Waschen, damit sich lockere Garnfasern auswaschen lassen. Bei Baumwoll-Socken sollten Sie auf Qualität achten, denn bei diesem Material entstehen die Fusseln durch minderwertige Baumwollsamen.

Welche Sportsocken fusseln nicht?

Sportsocken bestehen oftmals aus Baumwolle. Hersteller hochwertiger Baumwollsocken verwenden die langen Samenhaare der Baumwollpflanzen. Für günstige Sportsocken nutzen die Hersteller meistens die kurzen Samenhaare. Bei Socken aus kurzen Haaren lösen sich die Fasern mit der Zeit, sodass Fussel entstehen. Deshalb ist es empfehlenswert, beim Kauf von Sportsocken auf Qualität zu achten.

Schreibe einen Kommentar